Monatsarchiv: Mai 2016

Deutschkreutz_30052016-(11)

Orthodoxer Besuch in Deutschkreutz

Auf Einladung von Pfarrer Franz Brei besuchten am 30. Mai 2016 Abt Paisios mit den Mönchen die Pfarren Deutschkreutz und Neckenmarkt. Dabei verehrten sie in Deutschkreutz die heilige Kreuzreliquie.

Die Mönche werden zukünftig in St. Andrä am Zicksee wohnen, wo auch für sie das erste orthodoxe Kloster in Österreich gebaut wird.

Deutschkreutz_30052016-(11)

Foto v.l.: P. Theoklitos, P. Arsenios (Diakon), Pfarrer Franz Brei, Abt Paisios, P. Raphail, Claudiu (Novize)

Trommler-Mai-2016-2

Maria Maienkönigin bitte für uns

Liebe PfarrangTrommler-Mai-2016-3ehörige von Deutschkreutz

Trommler-Mai-2016-2

Maria mit dem Kinde lieb uns allen deinen Segen gib.

Viele Feste in einem Monat! Einer der schönsten Monate des Jahres ist der Marienmonat Mai. In diesen vier Wochen wird in unseren Kirchen der Marienaltar zum festlich geschmückten Maialtar umgewandelt. Der Maienkönigin mit dem Kind auf dem Arm, von der wir den Segen erhoffen, werden die schönen Marienlieder gesungen. Mit Maria dürfen wir hinauf schauen zum Himmel wo Christus ihr Sohn in Herrlichkeit eingegangen ist. Das Hochfest Christi Himmelfahrt zeigt uns allen, dass unsere eigentliche Heimat der Himmel sein wird, wo wir Jesus in Ewigkeit schauen können. Vom Himmel herab steigt in jeder hl. Messe Jesus, der im Brot des Lebens gegenwärtig ist und den wir am Fronleichnamsfest in feierlicher Prozession durch unser Dorf begleiten. Er, Gott selbst, sendet seinen heiligen Geist, der die Kirche am hohen Pfingstfest erneuert. In wenigen Wochen werden unsere Firmlinge diesen siebenfachen Geist beim Firmgottesdienst am 19. Juni empfangen. Bitte beten Sie für diese, unsere jungen Christen, dass der heilige Geist mit seinem Feuer ihre Herzen tief berühren möge.
Ich lade alle herzlich ein, die kirchlichen Feste und die Maiandachten zu besuchen. In einem alten Marienlied heißt es: „Es blüht der Blumen eine auf ewig grüner Au…“ Das Blühen der Blumen soll auch am Muttertag unseren Müttern besondere Freude machen. Allen Mütter wünsche ich einen gesegneten Muttertag.
Euer Pfarrer Franz Brei