Monatsarchiv: Juni 2018

Trommler-2018-6-1

Deutschkreutzer Kreuzreliquie erhielt Authentikschreiben des Wiener Kardinals mit einem zusätzlichen Kreuzsplitter als Bittgeschenk

Liebe Pfarrangehörige von Deutschkreutz!
Die Pfarre Deutschkreutz feiert das Patrozinium Kreuzerhöhung jährlich am 14. September. Seit vielen Jahren besitzt die Pfarre Deutschkreutz eine kleine Barock-Kreuzreliquienmonstranz mit einer Reliquie, die leider nicht versiegelt und kein Authentikschreiben mehr zu finden war. Trotzdem geht man davon aus, dass die Reliquie, die sich in einem Glaskreuz befindet, nicht gefälscht war und durch viele Jahre bis in unsere Zeit hohe Verehrung findet.
Kreisdechant Pfarrer Franz Brei, der mit dem Reliquienbeauftragten der Erzdiözese Wien, Fr. Erwin Rathkolb, befreundet ist, ließ auf den bestehenden Kreuzsplitter am 5. Februar 2018 einen authentischen Holzsplitter des Hl. Kreuzes auflegen. Der authentische Kreuzsplitter wurde von der großen Reliquien- monstranz in der Schatzkammer der Erzdiözese Wien entnommen. Die beiden Holzsplitter wurden mit dem Siegel des Wiener Erzbischofs Kardinal Dr. Christoph Schönborn durch Fr. Erwin Rathkolb persönlich versiegelt. Das Authentikschreiben der Erzdiözese Wien, dass durch Kardinal Dr. Christoph Schönborn persönlich unterzeichnet wurde, befindet sich im Pfarrarchiv Deutschkreutz. Eine kleine Kopie wurde in den Sockel der Reliquienmonstranz hineingegeben. Somit ist unsere Kreuzreliquie rechtmäßig versiegelt und mit dem Authentikschreiben beglaubigt.
Es gibt auch Christen in unserer Pfarre, denen die Verehrung von Reliquien wenig bedeutet, denen es egal ist ob ein Siegel oder Zertifikat existiert, aber für die Nachwelt gehört rechtmäßig ein Zeichen der Ordnung gesetzt. Gerade sie sind eingeladen, einen Blick der Ehrfurcht auf das Zeichen der Erlösung zu machen. Der Pfarre Deutschkreutz hat alles nur ein herzliches Vergelt ́s Gott gekostet. Herzliche Grüße
Euer Kreisdechant Franz Brei

Trommler-2018-6-1